Coronavirus: Belgien verlängerte Ausgangsbeschränkungen bis 3. Mai

Die strengen Ausgangsbeschränkungen in Belgien wegen des Coronavirus werden um zwei Wochen bis zum 3. Mai verlängert – einzelne Maßnahmen jedoch gelockert.

Selbst wenn die Geschwindigkeit der Ausbreitung des Virus verlangsamt worden sei, sei die Krise noch nicht überstanden, sagte Premierministerin Sophie Wilmès am Mittwoch nach einer Sitzung des nationalen Sicherheitsrats.

☣️➡️  Mehr zu diesem Thema ⬅️☣️

In Belgien darf man also weiterhin nur mit wenigen Ausnahmen das Haus verlassen – etwa zum Einkaufen, Spazierengehen oder Joggen.

Bisher galten die Ausgangsbeschränkungen bis zum 19. April. Wilmès kündigte zudem an, dass Großveranstaltungen bis zum 31. August verboten blieben.

Der Sicherheitsrat beschloss jedoch auch einige Lockerungen. So dürfen – ähnlich wie in Österreich – Bau- und Gartenmärkte unter den gleichen Bedingungen wie Lebensmittelgeschäfte wieder öffnen.

Bewohner von Alten- und Pflegeheimen sowie Alleinlebende dürfen unter bestimmten Bedingungen Besuch von einer Person empfangen. In Belgien sind bisher 4.400 an Covid-19 erkrankte Menschen gestorben – jeder zweite in einem Pflegeheim.

Wie ist Ihre Meinung?