Coronavirus: Bisher 53 Personen in Südtirol gestorben

In Südtirol sind bisher 53 mit dem Coronavirus infizierte Personen gestorben. Das entspricht einer Steigerung von acht im Vergleich zum Vortag.

Insgesamt gab es mit Stand Donnerstagvormittag 910 Infizierte, teilte das Land Südtirol in einer Aussendung mit. 3.215 Personen befanden sich in häuslicher Isolation und 50 galten als geheilt.

☣️➡️  Mehr zu diesem Thema ⬅️☣️

Die Anzahl der auf den normalen Abteilungen der Krankenhäuser des Südtiroler Sanitätsbetriebs versorgten Covid-19-Patienten betrug 222. Weitere 59 Personen, die ebenfalls in den Krankenhäusern untergebracht waren, galten als Verdachtsfälle. Intensivbetreuung benötigten 51 Covid-19-Patienten. Die Anzahl der mit den Coronavirus infizierten Mitarbeiter des Südtiroler Sanitätsbetriebs belief sich auf 127.

Insgesamt wurden in Südtirol bis dato 7.744 Abstriche untersucht, die von 4.895 Personen stammten. Der Südtiroler Sanitätsbetrieb wies darauf hin, dass Corona-Schnelltests, die verstärkt von privaten Anbietern genutzt werden und mit denen Antikörper und Antigene festgestellt werden, kein Ersatz für einen im Labor durchgeführten Molekulartest sind.

Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Bei den Schnelltests bestehe das Risiko eines falschen positiven oder negativen Ergebnisses. Trotzdem werde derzeit vom Südtiroler Sanitätsbetrieb überprüft, ob diese Antikörper- und Antigene-Tests unterstützend und flankierend zu den Labortests eingesetzt werden können.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.