Coronavirus: Brasilien meldete Negativrekord bei Toten

An nur einem Tag hat Brasilien 1.262 Corona-Tote und damit einen neuen Negativrekord registriert. Dies geht aus den Daten des Gesundheitsministeriums in Brasilia vom Dienstagabend (Ortszeit) hervor.

Im März war in Brasilien der erste Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet worden, ein 62 Jahre alter Mann. Seither sind noch nie so viele Infizierte an einem einzigen Tag gestorben.

☣️➡️  Mehr zu diesem Thema ⬅️☣️

Die Gesamtzahl der Corona-Toten stieg in dem mit 210 Millionen Einwohnern größten Land Lateinamerikas auf 31.199. Das Ministerium meldete auch 28.936 Neuinfektionen, insgesamt lag die Zahl der Infizierten bei 555.383.

Brasilien rangiert nach den Daten der US-Universität Johns Hopkins bei der Zahl der Todesopfer damit weiter auf Platz vier, bei der Zahl der Infizierten auf Platz zwei der am schwersten betroffenen Länder – hinter den Vereinigten Staaten. Die tatsächliche Zahl dürfte unter anderem wegen fehlender Tests und noch nicht ausgewerteter Laborergebnisse weit höher liegen. Wissenschaftliche Studien legen nahe, dass die Zahl der Infizierten mindestens sieben Mal höher ist als bisher bekannt.

Allein Sao Paulo, der mit mehr als 40 Millionen Einwohnern bevölkerungsreichste Bundesstaat Brasiliens, registrierte am Dienstag 6.999 neue Corona-Infektionen und 327 Tote im Zusammenhang mit dem Coronavirus, was ebenfalls einen Negativ-Rekord für den Zeitraum von 24 Stunden darstellte. Gouverneur Joao Doria hatte zwar Maßnahmen zur Einschränkung des öffentlichen Lebens angeordnet, inzwischen gilt aber auch ein Plan zur schrittweisen Lockerung und Öffnung der Wirtschaft.

Wie ist Ihre Meinung?