Coronavirus: Derzeit keine kirchlichen Feiern

Taufen, Erstkommunion und Firmungen werden verschoben

Alle Erstkommunionen und Firmungen werden von der römisch-katholischen Kirche aufgrund der Corona-Krise verschoben, kündigte die Bischofskonferenz am Freitag an.

Zudem wird die für 5. Juni geplante „Lange Nacht der Kirchen“ in Absprache mit den anderen Kirchen für dieses Jahr abgesagt.

☣️➡️  Mehr zu diesem Thema ⬅️☣️

In der am Donnerstag beschlossenen Erklärung wird nochmals verbindlich festgehalten, dass bis auf Weiteres alle öffentlichen Gottesdienste und religiöse Versammlungen untersagt sind und abgesagt werden.

if(!apaResc)var apaResc=function(a){var e=window.addEventListener?”addEventListener”:”attachEvent”,t,n;(0,window[e])(“attachEvent”==e?”onmessage”:”message”,function(e){if(e.data[a]) for(var t=document.getElementsByClassName(a),n=0;n!=t.length;n++) t[n].style.height=e.data[a]+”px”},!1)}; apaResc(“apa-0413-20”);
Pfarrkirchen sollen aber demnach auch in der Zeit restriktiver Ausgangsbeschränkungen als „Orte der Hoffnung“ nach Möglichkeit offen gehalten werden, so die „Kathpress“.

Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Auch der Pfarrgemeinderäte- Kongress vom 21. bis 23. Mai wird nicht wie geplant stattfinden. Die Bischöfe entbinden die Gläubigen in der Erklärung auch offiziell von der Sonntagspflicht und verweisen etwa auf Fernseh-Gottesdienste.

Sämtliche Taufen, Erstkommunionsfeiern, Firmungen und Hochzeiten werden verschoben, Begräbnisse können aber unter strengen Auflagen stattfinden. Sie sollen schlicht und mit so wenigen Personen wie möglich im Freien gefeiert werden.

Die Bischöfe haben auch die Handhabung des Sakraments der Krankenkommunion präzisiert. Grundsätzlich wird auch die Krankenkommunion nicht mehr nach Hause gebracht, einzige Ausnahme: das Viaticum (Wegzehrung/Sterbekommunion).

Wer einen schwerwiegenden und dringenden Grund für die Beichte hat, solle sich telefonisch an einen Priester wenden.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.