Coronavirus: Deutsche Sorgen um Erntehelfer werden größer

Wegen fehlender Saisonarbeiter in der Coronakrise droht nach Angaben des Deutschen Bauernverbands eine Verknappung beim Obst- und Gemüseangebot – in der Politik wächst deshalb der Druck auf Innenminister Horst Seehofer (CSU), die Einreisebeschränkungen für Erntehelfer zu lockern.

„Wir werden auf Saisonarbeitskräfte nicht verzichten können“, sagte Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) am Mittwoch.

☣️➡️  Mehr zu diesem Thema ⬅️☣️

Die FDP-Bundestagsfraktion appellierte in einem Brief an Seehofer, das Einreiseverbot für osteuropäische Saisonarbeitskräfte zu überdenken.

Klöckner sagte im ARD-„Morgenmagazin“, sie sei mit Seehofer im Gespräch, um den „Zielkonflikt zwischen dem Infektionsschutz der Bevölkerung auf der einen Seite und der Erntesicherung auf der anderen“ zu lösen.

Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

„Wir müssen jetzt ganz klar sagen: Die Ernährungskette, dazu gehören die Landwirte und ihre Mitarbeiter, ist systemrelevant“.

In der deutschen Landwirtschaft sind nach Angaben des Bauernverbandes jährlich rund 300.000 Saisonarbeitskräfte beschäftigt, die überwiegend aus Osteuropa kommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.