Coronavirus: Einzelne Spitalsbesuche in OÖ ab Freitag wieder erlaubt

Nachdem Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) am Samstag Lockerungen für das Besuchsverbot im Gesundheitssystem angekündigt hat, gibt es in Oberösterreich ab Freitag neue Regeln für Besuche.

Ein Patient darf demnach täglich von einer Person für eine Stunde Besuch erhalten, heißt es in einer Aussendung von Gesundheitsreferentin Christine Haberlander (ÖVP).

☣️➡️  Mehr zu diesem Thema ⬅️☣️

„Es ist uns klar, dass wir im sensiblen Spitalsbereich weiterhin entsprechende Schutzmaßnahmen brauchen, um diese kritische Infrastruktur bestmöglich zu schützen“, sagt Landeshauptmannstellvertreterin Haberlander. „Gleichzeitig wollen wir aber die Besuchsmöglichkeiten von stationären Patientinnen und Patienten, von Kindern und auf unseren Geburtenstationen lockern. Dies ist unter Einhaltung von klaren Regeln möglich.“ Konkrete Besuchszeiten in den Nachmittagsstunden werden die Spitäler noch festlegen.

Kinder dürfen ab Freitag dem 5. Juni wieder von beiden Eltern besucht werden, allerdings nicht gleichzeitig, sondern abwechselnd. Auch frischgebackene Väter können künftig auch nach der Entbindung wieder einmal täglich für eine Stunde auf Besuch kommen.

Die Schleusen vor den Kliniken bleiben zur Sicherheit der Patienten und des Gesundheitspersonals bestehen. Patienten werden auch weiterhin an den Schleusen auf Symptome untersucht, bevor sie das Krankenhaus betreten dürfen. Auch die Regeln im Ambulanzbetrieb bleiben unverändert: Patienten brauchen einen Termin, den sie pünktlich einhalten sollen. Sie müssen Abstand halten, Maske tragen und die Hände desinfizieren.

Wie ist Ihre Meinung?