Coronavirus: Fall in Wiener Kindergarten betrifft Mitarbeiterin

Bei jener Person, die in einem Kindergarten in Wien-Liesing positiv getestet wurde, handelt es sich nicht um einen Mann, sondern um eine nicht im pädagogischen Bereich tätige Mitarbeiterin.

Das hat ein Sprecher des Wiener Krisenstabs der APA am Dienstag berichtet. Ursprünglich war gemeldet worden, dass bei einem Betreuer eine Infektion mit dem Coronavirus festgestellt wurde.

In dem Kindergarten waren zuletzt 35 Kinder untergebracht. Die Einrichtung wurde inzwischen geschlossen.

Laut Krisenstab wurden alle Eltern informiert. Sie können Tests auf eigenen Wunsch durchführen lassen, auch wenn ihre Kinder keine Symptome aufweisen. Das Personal des Kindergartens wird jedenfalls getestet, wurde betont. Ergebnisse liegen noch nicht vor.

Wie ist Ihre Meinung?