Coronavirus: Fast 1500 Personen aus isolierten Tiroler Orten ausgereist

Die Ausreise aus den isolierten Tiroler Orten im Paznauntal und St. Anton von Gästen und Personal ist noch nicht abgeschlossen. Seit Samstag konnten aber rund 1.451 Personen die Quarantänegebiete verlassen, teilte das Land Tirol Dienstagabend mit. Großteils handelte es sich um ausländische Saisonarbeiter, die Ausgereisten stammen aus elf Nationen. Es waren aber auch 222 Österreicher darunter.

Noch 260 Österreicher warten auf die Ausreise, die in den nächsten Tagen das Paznauntal und St. Anton “geordnet” verlassen dürfen.

„Bezüglich der Ausreise weiterer ausländischer Personen erfolgt derzeit eine Abstimmung zwischen dem Gesundheits-, Innen-und Außenministerium mit den jeweiligen Herkunftsstaaten“, hieß es.

☣️➡️  Mehr zu diesem Thema ⬅️☣️

Vor der Ausreise werden mögliche Corona-Symptome abgeklärt. In einem Formular werde festgehalten, dass keine Symptome bestehen. Das Formular werde anschließend den jeweiligen Gesundheitsbehörden in den Heimatländern bzw. der Bezirksverwaltungsbehörde des Heimatbezirkes übermittelt.

„Zudem ist es Personen mit einem aufrechten Absonderungsbescheid nicht möglich, die Quarantänegebiete zu verlassen“, sagte Landesamtsdirektor Herbert Forster.

Wie ist Ihre Meinung?