Coronavirus: Fast jeder zweite New Yorker kennt einen Virus-Toten

Fast jeder zweite New Yorker kennt einer Umfragen zufolge einen Menschen, der an einer Coronavirus-Infektion starb. In einer am Montag veröffentlichten Erhebung des Siena College Research Institute gaben 46 Prozent der Befragten an, persönlich ein Todesopfer zu kennen.

60 Prozent der Befragten kennen demnach jemanden, bei dem ein Corona-Test positiv ausfiel.

☣️➡️  Mehr zu diesem Thema ⬅️☣️

Die Millionenstadt an der US-Ostküste ist das Epizentrum der Pandemie in den USA. In New York City wurden bisher mehr als 17.000 Todesfälle bestätigt – das ist rund jeder dritte Tote in den USA.

Im gesamten Bundesstaat New York hat Gouverneur Andrew Cuomo strikte Ausgangsbeschränkungen verhängt und diese bis mindestens Mitte Mai verlängert.

Laut der Umfrage des Siena College Research Institute stößt dies in der Bevölkerung auf breiten Rückhalt: 87 Prozent der Befragten unterstützen die Verlängerung – trotz der schweren wirtschaftlichen Auswirkungen.

Wie ist Ihre Meinung?