Coronavirus: Gastronomie will „ausgewogenes Gesamtpaket“ für Öffnung

Nach der verordneten Schließungen der Gastronomiebetriebe aufgrund der Coronakrise Mitte März will die Branche Mitte Mai wieder öffnen. „Unser Ziel ist es, ein ausgewogenes Gesamtpaket zu erreichen, damit die Betriebe die Möglichkeit haben, ihr Geschäft wieder auszurichten und damit in absehbarer Zeit zufriedenstellende Einnahmen erzielen können“, so WKÖ-Gastronomie-Obmann Mario Pulker am Montag.

Derzeit laufen Gespräche innerhalb der Branche und gemeinsam mit der Politik, wie die Öffnung in der Gastronomie organisiert werden soll.


☣️➡️  Mehr zu diesem Thema ⬅️☣️

„Hier gilt es eine Reihe von Faktoren mitzubedenken, wie etwa den Abstand in Innenräumen und in Gastgärten, die Öffnungszeiten und Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen“, sagte der Obmann des Fachverbandes Gastronomie in der Wirtschaftskammer Österreich in einer Aussendung.

Die rund 60.000 Gastronomiebetriebe in Österreich erzielten zuletzt mit über 145.000 Beschäftigten einen Jahresumsatz von über 9 Mrd. Euro. Wie die Wiederöffnung der Gastronomiebetriebe in Zeiten des Coronavirus genau organisiert wird, ist derzeit noch Gegenstand von Verhandlungen. „Es ist uns allen daran gelegen, Lösungen und Möglichkeiten zu finden, die den Neustart so sicher aber auch so reibungslos wie möglich gelingen lassen“, so Pulker.

Wie ist Ihre Meinung?