Coronavirus: Industriebetrieb kündigt in Kärnten 120 Mitarbeiter

Die Salzburger Firma Geislinger baut am Produktionsstandort Bad St. Leonhard im Kärntner Lavanttal (Bezirk Wolfsberg) 120 Stellen ab. Das sagte Geschäftsführer Cornelius Geislinger am Donnerstag gegenüber dem ORF Kärnten. Bisher waren in dem Werk 500 Mitarbeiter beschäftigt. Gefertigt werden Kupplungen und Schwingungsdämpfer für Dieselmotoren.

„Wir sehen gerade jetzt das Problem, dass alle Branchen gleichzeitig nachlassen. Das betrifft Kreuzfahrten, den Transport von Containern, Windkraft und auch Strom lassen nach. Nicht einmal reparieren kann man, weil die Monteure nicht reisen dürfen“, sagte Geislinger. Kurzarbeit komme nicht infrage, weil man nicht nur einen kurzfristigen sondern einen nachhaltigen Geschäftsrückgang erwarte.

Wie ist Ihre Meinung?