Coronavirus: Infektionen und Todesfälle in Italien werden weniger

In Italien ist die Zahl der Toten mit einer Corona-Infektion am Freitag weiter gesunken. 269 Todesfälle wurden innerhalb von 24 Stunden gemeldet, am Donnerstag waren es noch 285 gewesen. Damit wurden 28.236 Todesopfer seit Beginn der Epidemie in Italien am 20. Februar verzeichnet.

Die Zahl der aktiv Infizierten sank innerhalb von 24 Stunden von 101.551 auf 100.943, teilte der italienische Zivilschutz mit. 17.569 Covid-19-Erkrankte lagen noch in Italiens Spitälern. Davon befanden sich 1.578 Patienten auf der Intensivstation. Die Zahl der Menschen in Heimisolation betrug 81.796 Personen, das sind 80 Prozent aller Infizierten. Die Zahl der Genesenen stieg auf 78.249.


In der Lombardei, dem Epizentrum des Coronavirus-Ausbruchs in Italien, stieg die Zahl der Todesopfer innerhalb von 24 Stunden um 88 auf 13.860. Der Druck auf die Krankenhäuser sinkt. Die Zahl der aktuell Infizierten lag am Freitag in der gesamten norditalienischen Region bei 36.473. 6.628 Covid-19-Patienten befanden sich noch in lombardischen Spitälern. 563 davon lagen auf Intensivstationen.

Wie ist Ihre Meinung?