Coronavirus: Italien plant schrittweisen Neustart

Das von der Coronavirus-Krise schwer betroffene Italien plant einen schrittweisen Neustart. Dabei soll stets die Entwicklung der Pandemie und die Standhaftigkeit des Gesundheitssystem geprüft werden, sagte Vittorio Colao, Chef der Taskforce, die die Regierung in Rom in Sachen Coronavirus berät.

Ab Mai werden die Italiener die Tracking-App „Immuni“ zur Lokalisierung von positiv getesteten Personen herunterladen können, mit denen man in Kontakt tritt.

☣️➡️  Mehr zu diesem Thema ⬅️☣️

Regierungskommissar Domenico Arcuri versicherte, dass es keine Probleme in Sachen Datenschutz in Zusammenhang mit der App geben wird.

Die Regierung bemüht sich inzwischen auch um mehr Atemschutzmasken. Bis zu 12 Millionen Masken pro Tag sollen ab Montag täglich ausgegeben werden, das liegt dreimal über den durchschnittlichen Lieferungen der vergangenen Wochen. Bis zur Eröffnung der Schulen im September könnten bis zu 30 Millionen Masken täglich verteilt werden.

Italien ist das Land, das weltweit die meisten Abstriche im Vergleich zur Einwohnerzahl durchgeführt hat. An einem Tag werden in Italien durchschnitt 3.000 Abstriche pro 100.000 Einwohner genommen. In Deutschland sind es 2.474, in Großbritannien 1.061 und in Frankreich 560.

Laut Colao wird die italienische Wirtschaft neu starten, allerdings werden die Unternehmen einen starken Zugang zu Liquidität benötigen. Hinzu sei eine Modernisierung produktiver Strukturen sowie eine Entbürokratisierung notwendig.

Wie ist Ihre Meinung?