Coronavirus: Italien verschärft Kontrollen in Betrieben

Das italienische Innenministerium hat Kontrollen in Betrieben verschärft, um zu prüfen, ob diese wirklich lebenserhaltend sind und trotz Lockdowns weiter arbeiten dürfen.

Die Polizei muss außerdem prüfen, ob in den Unternehmen die Anti-Coronavirus-Schutzmaßnahmen für das Personal eingehalten werden, teilte das Innenministerium in Rom am Donnerstag mit.

☣️➡️  Mehr zu diesem Thema ⬅️☣️

Nachdem seit Dienstag in mehreren italienischen Regionen einige Geschäfte wie Buchhandlungen, Schreibwarenshops und Geschäfte mit Baby- und Kinderkleidung wieder offen sind, forderte das Ministerium Kontrollen, um sicherzugehen, dass auch die soziale Distanz eingehalten wird.

Unterdessen setzten die Sicherheitskräfte ihre Kontrollen der Ausgangssperre fort. So wurden alleine am Dienstag 9.554 Strafen verhängt, 97.598 Personen wurden kontrolliert, 35 Läden mussten wieder schließen.

Am Freitag hatte die italienische Regierung die Ausgangssperre bis zum 3. Mai verlängert. Mit circa 21.000 Todesopfern ist Italien eines der von Covid-19 am stärksten betroffenen Länder der Welt.

Wie ist Ihre Meinung?