Coronavirus: Jeder vierte Patient über 80 ist tot!

Coronavirus wütet in Italien weiter — 919 Tote innerhalb von 24 Stunden

Am 20. Februar wurde in Italien der erste Bürger positiv auf das Coronavirus getestet, am 24. Februar wurden aus Italien die ersten Todesfälle gemeldet — jetzt, fünf Wochen später, gibt es keine Anzeichen für eine Entspannung.

Das zeigen auch die dem VOLKSBLATT vorliegenden Daten aus einer aktuellen Studie der italienischen Gesundheitsbehörde.


☣️➡️  Mehr zu diesem Thema ⬅️☣️

Demnach wurden in Italien bis einschließlich Mittwoch insgesamt 73.780 Fälle von Corona-Infektion registriert, wovon seit Ausbruch der Seuche 6801 tödlich geendet haben.


Heißt: über alle Altersgruppen hinweg analysiert, stirbt in Italien fast jeder zehnte Corona-Patient. Konkret sind es 9,2 Prozent der Infizierten. Noch dramatischer ist die Situation bei den Patienten über 70. Bis zum 79. Lebensjahr beträgt die Sterberate mittlerweile 16,9 Prozent, ab 80 dann 24,6 Prozent und ab 90 24 Prozent.

Heißt: jeder vierte ältere Corona-Patient überlebt nicht. Umgerechnet auf 100.000 Einwohner gibt es die meisten Infektionsfälle (285,9) weiterhin in der Lombardei mit Brennpunkt Bergamo, gefolgt von der Region rund um Bologna (168,4), der Küstenregion östlich von Florenz (167,6) sowie dem Trentino im Norden (163,2).

Nächster Keulenschlag

Freitagabend dann die nächste Hiobsbotschaft aus Italien: Innerhalb von 24 Stunden sind 919 Infizierte dem Virus erlegen. Das ist der höchste seit Ausbruch der Pandemie in Italien gemessene 24-Stunden-Wert.

Der aktuelle Stand der Opferzahl wird von den italienischen Behörden Stand Freitagabend mit 9134 angegeben — darunter bereits 44 Ärzte!

Wie ist Ihre Meinung?