Coronavirus: Keine Infizierungen beim Bundesheer in Inzersdorf

Im Post-Logistikzentrum Hagenbrunn (Bezirk Korneuburg) in Niederösterreich sind zwei Soldaten positiv auf Covid-19 getestet worden. Im Postzentrum Wien-Inzersdorf, wo das Bundesheer seit dem gestrigen Donnerstag im Einsatz ist, um den Betrieb aufrecht zu erhalten, gibt es bis dato keine Erkrankungen, hieß es auf APA-Nachfrage beim Verteidigungsministerium am Freitagnachmittag.

Die Erkrankungen der Soldaten in Hagenbrunn seien im Rahmen von stichprobenartigen Testungen, die im Hygienekonzept vorgesehen sind, entdeckt worden, erzählte ein Sprecher des Verteidigungsministeriums. Beide Betroffenen hätten keine Symptome aufgewiesen.

Auch für den Post-Standort Inzersdorf seien solche Stichproben-Testungen vorgesehen, erklärte ein Sprecher des ABC-Abwehrzentrums Korneuburg der APA. Sollte es zu Erkrankungen kommen, würde dies kommuniziert werden.

Für beide Post-Standorte gibt es umfassende Hygienekonzepte, um im Fall der Fälle eine Häufung von Erkrankungen zu vermeiden. Dazu zählt, dass ABC-Experten zwischen den Dienstschichten regelmäßig alle Oberflächen und andere Kontaktflächen desinfizieren. Überdies sind immer die gleichen Kleingruppen und Schichten tätig, um das Ansteckungsrisiko zu minimieren.

Unterschiede gibt es bei der Unterbringung: Die in Inzerdorf tätigen Soldaten und Zivilbediensteten wohnen in Gebäuden des Bundesheeres. Am Standort Hagenbrunn ist hingegen rund ein Drittel der Mannschaft zuhause untergebracht.

Wie ist Ihre Meinung?