Coronavirus: Landestheater Linz sagt alle Vorstellungen im März ab

Als Reaktion auf den Regierungserlass zum Coronavirus sagt das Landestheater Linz die Vorstellungen in allen Häusern im März ab, wie Kulturreferent LH Thomas Stelzer (ÖVP) bei einer Pressekonferenz des Landes OÖ am Dienstag bekannt gab. Kleinere Linzer Häuser und Kinos, etwa das Theater Phönix, das Moviemento oder das City Kino, reduzieren die Plätze pro Vorstellung vorerst auf unter 100.

Von den Absagen am Landestheater Linz sind neben dem Musiktheater das Schauspielhaus und die Kammerspiele sowie die kleineren Bühnen dieser Häuser betroffen. Ausnahmen stünden bei Einzelveranstaltungen jedoch noch im Raum, so Stelzer. Auch das Brucknerhaus, wo heute die Uraufführung von Franzobels „Hanni“ verschoben wurde, ist laut Stadt Linz vom Erlass betroffen, ebenso gab es bereits Veranstaltungsabsagen beim Posthof.

Das Linzer Theater Phönix reduziert vorerst die Zahl der Plätze auf rund 85, damit inklusive Schauspielern und Personal die 100-Personen-Grenze nicht überschritten werde. Über etwaige Absagen werde am Mittwoch entschieden, teilte die Geschäftsführerin des Theaters, Romana Staufer-Hutter, der APA mit. Ähnlich wolle man die Situation auch in den zwei Programmkinos in Linz, dem Moviemento und dem City Kino, handhaben. Die Zahl der verkauften Plätze werde auch im größten Saal, der mehr Personen fassen würde, auf 100 begrenzt, so Geschäftsführer Wolfgang Steininger und dem City Kino, handhaben. Die Zahl der verkauften Plätze werde auch im größten Saal, der mehr Personen fassen würde, auf 100 begrenzt, so Geschäftsführer Wolfgang Steininger.

Das Festival Nextcomic von 12. bis 21. März in Linz, Traun, Leonding und Steyr sagt ebenfalls einige seiner größeren Veranstaltungen ab: So fallen der Festakt zur Eröffnung samt geführtem Rundgang durch die Ausstellungen und Konzert, der Mitmachtag „Suuuper Sonntag“ am 15. März im OÖ Kulturquartier, das Comic-Symposium an der Kunstuniversität Linz, die Ausstellungseröffnung „Guillermo Mordillo“ am 11. März sowie der Kinder-Comic-Workshop der KUVA Leonding ins Wasser. Für Individualbesuche sind die Ausstellungen aber an allen Festivaltagen geöffnet.

Kulturreferent LH Thomas Stelzer (ÖVP) kündigte an, dass die Kulturdirektion des Landes prüfe, wie man Kulturinitiativen, die von Absagen betroffen sind, aber dennoch laufende Kosten zu bestreiten haben, unter die Arme greifen könne. Zwar seien Entschädigungen über das Epidemiegesetz geregelt, aber das Land könne beispielsweise mit der früheren Auszahlung von Förderungen den Kulturschaffenden helfen. Die Kulturplattform Oberösterreich (KUPF) als Dachverband von über 160 Kulturinitiativen hatte zuvor ein Maßnahmenpaket gefordert.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?