Coronavirus: Lockerungen in Europa nehmen Fahrt auf

Notwendige Maßnahmen zur richtigen Zeit haben Leben gerettet. © alexanderuhrin - stock.adobe.com; adzicnatasa - stock.adobe.com

Die Lockerungen der Corona-Beschränkungen haben außer in Österreich auch anderswo in Europa weiter Fahrt gewonnen. Mit mehr als 176.100 Toten und mehr als 2,1 Millionen Infizierten ist Europa der am schwersten betroffene Kontinent.

Doch in vielen Ländern scheint der Höhepunkt überschritten, die Sorge vor weiteren wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Problemen führt zu rascheren Lockerungen.

☣️➡️  Mehr zu diesem Thema ⬅️☣️

In Norwegen müssen Reisende aus anderen nordischen Ländern ab Montag nicht mehr in Quarantäne, Schweden will ab dem 14. Juni wieder Sportwettkämpfe und Profisport zulassen, solange sie draußen stattfinden und dabei die Corona-Regeln eingehalten werden. Es gilt eine Begrenzung auf 50 Zuschauer.

Spanien will ab Montag in weiteren Regionen unter Auflagen den Besuch von Schwimmbädern und Stränden sowie von Einkaufszentren zulassen. Kinos, Theater und Vortragssäle dürfen ebenfalls wieder öffnen, aber nur für ein deutlich begrenztes Publikum. Auch Restaurants dürfen ihre Innenräume wieder für eine beschränkte Anzahl von Gästen öffnen.

In Frankreich treten ab Dienstag weitere Lockerungen in Kraft. Das Pariser Edel-Kaufhaus Galeries Lafayette kann jedoch bereits ab Samstag erstmals wieder öffnen. Die Polizeipräfektur der französischen Hauptstadt machte dafür am Freitag den Weg frei. Voraussetzung war ein striktes Hygiene-Konzept. In der Türkei sind die Moscheen seit Freitag wieder unter Auflagen für Massengebete geöffnet.

Wie ist Ihre Meinung?