Coronavirus: Luxemburg testet seine gesamte Bevölkerung

Luxemburg will seine gesamte Bevölkerung auf das neuartige Coronavirus testen. Alle gut 600.000 Einwohner sollten binnen eines Monats untersucht werden, sagte Forschungsminister Claude Meisch am Dienstag bei einer Video-Pressekonferenz.

Damit müssten rund 20.000 Corona-Tests am Tag vorgenommen werden. Laut Meisch wird die Test-Offensive rund 40 Millionen Euro kosten.


☣️➡️  Mehr zu diesem Thema ⬅️☣️

Bisher wurden in dem Großherzogtum gut 39.000 Menschen auf das neuartige Coronavirus getestet. Dabei wurden 3.729 Infektionen nachgewiesen, 88 der Infizierten starben.

Weil kommenden Montag in Luxemburg der Unterricht an den Hochschulen wieder aufgenommen werden soll, werden laut Meisch zuerst Studenten und Dozenten getestet. Sie seien bereits schriftlich aufgefordert worden, zu einem der 17 Test-Zentren im Land zu kommen.

„Lassen Sie sich testen, das ist ein sehr wichtiger Beitrag, damit Sie in den kommenden Wochen und Monaten ein freieres Leben führen können“, appellierte der Leiter des Test-Programms, Ulf Nehrbass, an die Bevölkerung. Auch die rund 200.000 Grenzgänger, die täglich nach Luxemburg zur Arbeit kämen, sollten sich auf das neuartige Coronavirus testen lassen.

Gesundheitsministerin Paulette Lenert versicherte: „Wir sind das Land in Europa, das am meisten testet und das bei Weitem.“ In Luxemburg hat überdies jeder bereits fünf chirurgische Schutzmasken erhalten, weitere Schutzmasken gingen an Unternehmen in dem Großherzogtum.

Wie ist Ihre Meinung?