Coronavirus: Mehr als 2.700 Tote in den USA binnen 24 Stunden

In den USA sind innerhalb von 24 Stunden mehr als 2.700 Menschen nach einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus gestorben. Laut einer Zählung der Johns-Hopkins-Universität vom Dienstagabend (Ortszeit) starben seit dem Vortag 2.751 Menschen an der von dem Virus ausgelösten Lungenkrankheit Covid-19.

Innerhalb eines Tages seien fast 40.000 zusätzliche Corona-Fälle gemeldet worden.

Die Gesamtzahl der Corona-Toten in den USA erhöhte sich auf 44.845. Die Vereinigten Staaten sind das am schwersten von der Pandemie betroffene Land der Welt. Landesweit wurden laut den Zahlen der Johns-Hopkins-Universität inzwischen mehr als 825.000 Menschen positiv auf das Coronavirus getestet.

Der Leiter der US-Gesundheitsbehörde CDC, Robert Redfield, warnte unterdessen vor den Folgen einer zweiten Infektionswelle im Winter. Die Lage könnte dann noch schwieriger werden als jetzt, sagte Redfield der „Washington Post“: „Wir werden gleichzeitig die Grippe-Epidemie und die Coronavirus-Epidemie haben“, sagte er. Er rief die US-Bürger auf, sich gegen die Grippe impfen zu lassen.

Wie ist Ihre Meinung?