Coronavirus: Mitarbeiter von Linzer Spital erkrankt

Ein Mitarbeiter des Ordensklinikums Linz Barmherzige Schwestern ist positiv auf COVID-19 getestet worden. Das Institut für physikalische Medizin, in dem der Betroffene arbeitet, wurde vorsorglich geschlossen, die Mitarbeiter wurden in Quarantäne geschickt.

Alle Patienten, mit denen er Kontakt hatte, seien informiert und den Behörden gemeldet worden, so das Spital am Donnerstag.

☣️➡️  Mehr zu diesem Thema ⬅️☣️

Die notwendigen Desinfektionsmaßnahmen seien durchgeführt worden. Jene Mitarbeiter, die mit dem Erkrankten persönlichen Kontakt hatten, zeigen bisher keine, der Betroffene selbst leichte Symptome. Alle sind in häuslicher Quarantäne.

Der restliche Betrieb im Spital sei nicht betroffen, betonte eine Sprecherin des Krankenhauses. Wie viele Mitarbeiter genau in Quarantäne geschickt wurden und wie viele Patienten zu dem Mann Kontakt hatten, wurde nicht bekanntgegeben.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?