Coronavirus: Oscar-Gala 2021 auf Ende April verschoben

Die Oscarverleihung wird kommendes Jahr wegen der Coronakrise um zwei Monate verschoben. Die renommierten US-Filmpreise wird erst am 25. April und nicht wie geplant am 28. Februar stattfinden, teilte die Academy of Motion Picture Arts and Sciencies am Montag in Los Angeles mit. Die Nominierungen für Hollywoods wichtigste Filmpreise sollen am 15. März verkündet werden.

Die Pandemie hat die Filmbranche hart getroffen. Bereits Mitte März mussten Kinos weltweit schließen, auch die Filmproduktion kam zum Erliegen.

Wegen der geschlossenen Filmtheater hob die Academy für die kommende Verleihung erstmals die Regel auf, dass ein Film an mindestens sieben aufeinanderfolgenden Tagen in einem Kino in Los Angeles gezeigt werden musste, um nominiert werden zu können. Damit sind kommendes Jahr erstmals auch reine Streaming-Filme zugelassen.

Wie ist Ihre Meinung?