Coronavirus: Papst negativ auf COVID-19 getestet

Papst Franziskus ist laut Informationen der Mailänder Tageszeitung „Corriere della Sera“ negativ auf das Coronavirus getestet worden.

Er sei den Kontrollen unterzogen worden, nachdem ein hoher italienischer Prälat, der in demselben Gebäude wie Papst Franziskus lebt, positiv auf das COVID-19 getestet wurde.

☣️➡️  Mehr zu diesem Thema ⬅️☣️

Der Mann, der seit Jahren im Gästehaus Santa Marta wohne, sei ins Krankenhaus eingeliefert worden, berichteten mehrere italienische Zeitungen am Donnerstag. Auch die engsten Mitarbeiter des Papstes seien getestet worden, teilte die Mailänder Tageszeitung mit. Der Papst wolle nicht das Gästehaus verlassen, in dem er seit Beginn seines Pontifikats vor sieben Jahren lebt. Auch am Donnerstag zelebrierte Franziskus die Frühmesse in der Kapelle des Gästehauses und wirkte in guter Verfassung.

Zu Beginn der Frühmesse ging Franziskus am Donnerstag auf das Problem der Angst in Zeiten der Pandemie ein. „Denken wir an die Angst der alten Menschen, die allein zu Hause sind oder in Altersheimen, und die nicht wissen, was noch alles passieren kann; an die Angst derer, die keine feste Arbeit haben und sich Sorgen machen, wie sie ihre Kinder, ihre Familien ernähren sollen“, sagte der Papst.

Franziskus hatte in den bisherigen Gebetsintentionen zu Beginn der Messfeier jeweils Berufsgruppen und Gemeinschaften namentlich genannt, die im Kampf gegen die Pandemie engagiert sind, und für sie gebetet. Seine tägliche Messe in der Kapelle des Gästehauses wird über das Internet gestreamt.

Wie ist Ihre Meinung?