Coronavirus: Papst warnt vor „sozialer Pandemie“

Papst Franziskus hat bei der Frühmesse im Gästehaus Santa Marta im Vatikan am Donnerstag vor den sozialen Folgen der Pandemie gewarnt. „In vielen Teilen der Welt spürt man die Auswirkungen dieser Pandemie. Viele Familien sind in Not, sie hungern und oft helfen Wucherer“, sagte der Papst zu Beginn der Messe.

„Das ist eine andere Pandemie, die soziale Pandemie: Familien mit Menschen, die nur einen Tageslohn haben oder unangemeldet beschäftigt sind, können jetzt nicht arbeiten und haben nichts zum Essen, obwohl sie Kinder haben. Und Wucherer nehmen ihnen das Wenige, was sie bereits haben“, sagte Franziskus.

Der Papst rief zu Gebeten für bedürftige Familien und ihre Kinder auf. „Beten wir für die Würde dieser Familien“, sagte der Heilige Vater.

Der Vatikan übertrug den Gottesdienst per Livestream. Seit Ausbruch der Pandemie widmet Papst Franziskus seine tägliche Frühmesse in Santa Marta immer einer bestimmten Personengruppe, die besonders betroffen ist, oder Themen im Zusammenhang mit der Coronavirus-Krise.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?