Coronavirus: Party in Kärnten eskalierte, vier Männer festgenommen

Die Polizei hat am Sonntagabend mit einem Großaufgebot eine lautstarke Feier in einem Garten in Griffen (Bezirk Völkermarkt) beendet.

15 Personen waren beteiligt, gleich mehrere Männer gingen auf die Beamten los, die daraufhin Pfefferspray einsetzten. Vier Personen wurden festgenommen, teilte die Polizei in einer Aussendung mit.

☣️➡️  Mehr zu diesem Thema ⬅️☣️

Gegen 19.40 war die Polizei zu der Feier gerufen worden. Die Beteiligten, rumänische Staatsbürger, wie die Polizei auf APA-Anfrage bekannt gab, waren zum Teil alkoholisiert und zeigten sich „von Beginn an unkooperativ“.

Zwei Männer, 34 und 41 Jahre alt, attackierten schließlich einen Beamten. Als ihnen die Festnahme angedroht wurde, beruhigte sich die Lage, den Partyteilnehmern wurde mitgeteilt, dass sie wegen zahlreicher Übertretungen – etwa wegen der Ausgangsbeschränkungen wegen des Coronavirus – angezeigt werden.

Als die Besatzungen der beiden Streifen wegfahren wollten, stellten sich etwa acht Personen auf die Fahrbahn und ließen die Beamten nicht wegfahren, dabei wurden die Polizisten auch beschimpft und bedroht.

Laut Polizeiangaben wollte ein Beamter die Lage beruhigen, wurde aber von einem Mann attackiert und zu Boden gestoßen. Als der Renitente auch noch den am Boden liegenden Beamten attackierte, setzten weitere Polizisten Pfefferspray ein.

Insgesamt sieben Streifen, darunter zwei Diensthundestreifen, waren im Einsatz. Die Vernehmungen und Ermittlungen waren vorerst nicht abgeschlossen.

Wie ist Ihre Meinung?