Coronavirus: Quarantäneschiff für infizierte Senioren vor Triest

Angesichts der hohen Zahl von Covid-19-Kranken in den friaulischen Seniorenheimen haben die Behörden der Region Friaul Julisch Venetien beschlossen, infizierte Patienten auf ein Quarantäneschiff zu verlegen.

Damit soll die Verbreitung des Virus in den Heimen verhindert werden. Das Schiff „GNV Azzurra“ wird am Mittwoch in Triest eintreffen.

☣️➡️  Mehr zu diesem Thema ⬅️☣️

In einer ersten Phase sollen 50 Patienten im Schiff untergebracht werden. Insgesamt beträgt die Zahl der infizierten Senioren in Friaul Julisch Venetien 150.

Der Beschluss, ein Quarantäneschiff für infizierte Senioren einzurichten, löste Kritik aus. Laut Oppositionsparteien im friaulischen Regionalparlament hätten die Kranken in Hotels untergebracht werden können.

Die Zahl der Covid-19-Todesopfer in Friaul ist seit Beginn der Epidemie in Italien am 20. Februar auf 271 geklettert. Die Zahl der Infizierten liegt bei 2.977, geht aus Angaben des italienischen Zivilschutzes hervor.

Vor Palermo ist bereits ein Quarantäneschiff für Migranten eingerichtet worden, die in Italien landen wollen. An Bord befinden sich zurzeit 180 Migranten. Ein Krankenhausschiff liegt auch im Hafen Genua am Anker.

Wie ist Ihre Meinung?