Coronavirus: Rumänien lässt Pfleger nicht nach Österreich

Wegen einer neuen Notstands-Verordnung können 306 Altenbetreuerinnen nicht von Rumänien nach Österreich einfliegen. Das berichtete das „Profil“ am Donnerstag.

Zudem könnten jene Pflegerinnen, die seit Wochen Sonderschichten in Österreich einlegen, nicht nach Rumänien zurückfliegen. Grund dafür sei die Verordnung, wonach medizinisches und soziales Fachpersonal nicht das Land verlassen darf.


☣️➡️  Mehr zu diesem Thema ⬅️☣️

Die zwei AUA-Sondermaschinen hätten am 15. April von Rumänien starten sollen. Unterdessen habe die Wirtschaftskammer Niederösterreich die Flüge aber auf unbestimmte verschoben.

„In diesen schwierigen Zeiten brauchen wir medizinische und soziale Fachkräfte in erster Linie in Rumänien“, zitiert das Nachrichtenmagazin eine Stellungnahme des rumänischen Botschafters. Man sei um eine rasche Lösung bemüht. Auch das Außenministerium bestätige diplomatische Bemühungen.

Von der Notstands-Verordnung, die am 19. April enden soll, sind laut „Profil“ auch 24-Stunden-Betreuerinnen, die regelmäßig zur Arbeit nach Österreich pendeln, betroffen. Bei einer Verlängerung werde auf eine Ausnahme für Pendlerinnen gehofft, wie es bei Erntehelfern der Fall ist.

Wie ist Ihre Meinung?