Coronavirus: Salzburgs Sportvereine erhalten 1 Mio. Euro Soforthilfe

Das Land Salzburg hat am Freitag die Richtlinien für die zu Monatsbeginn angekündigte Soforthilfe für Sportvereine präsentiert. Das eine Million Euro schwere Paket soll Schäden abfedern, die durch die Covid-19-Pandemie entstanden sind.

Zugleich wird die reguläre Jahresförderung an die Fachverbände – in Summe ebenfalls rund eine Million Euro – vorzeitig ausbezahlt, um die Liquidität zu sichern.

☣️➡️  Mehr zu diesem Thema ⬅️☣️

Vielen Vereinen und Fachverbänden fallen derzeit Ticket- und Kurseinnahmen weg. Auch Veranstaltungsabsagen oder Stornogebühren für Trainingslager oder Wettkämpfe führten zu Kosten, teilweise müssen Trainer weiterbezahlt werden. Wie Salzburgs Sportlandesrat Stefan Schnöll (ÖVP) erklärte, baut die nun vorgelegte Förderung auf ein fünfstufiges Modell, um die Vereine durch die Krise zu bringen.

Dabei gilt: Je höher die erlittenen Verluste, desto geringer wird der Anteil der vom Land ersetzten Summe. Bei Schäden bis zu 1.000 Euro (Stufe 1) werden etwa höchstens 90 Prozent ersetzt, bei Schäden bis zu 25.000 Euro (Stufe 4) sind es dann noch maximal 25 Prozent. Darüber hinaus (Stufe 5) bedarf es einer Begutachtung durch das Landessportbüro.

Auch für Sportler, die im Vorjahr dank ihrer Leistungen Geld aus dem fast 200.000 Euro schweren Topf der Sporthilfe des Landes bekommen haben, hat Schnöll eine gute Nachricht. Sie erhalten auf Basis der damals erzielten Ergebnisse die Unterstützung erneut. Um eine hohe Treffsicherheit zu erreichen, wird die Soforthilfe des Landes zugleich mit den Förderungen der Landeshauptstadt abgestimmt.

Wie ist Ihre Meinung?