Coronavirus: Schutzmasken für Pendler im Großraum Paris

Im Großraum der französischen Hauptstadt Paris sind wegen des Coronavirus gratis Schutzmasken an Stationen des öffentlichen Nah- und Fernverkehrs verteilt worden.

An mehr als 130 Haltestellen und Bahnhöfen seien Mittwochfrüh rund 500.000 Masken ausgegeben worden, teilte die Region Île-de-France auf Twitter mit.

☣️➡️  Mehr zu diesem Thema ⬅️☣️

Sie seien für die Pendler gedacht, „die jeden Tag arbeiten, damit das Leben in unserer Region weitergeht“. Der Nahverkehr- Betreiber Ile-de-France Mobilites wollte nach eigenen Angaben den rund zwei Millionen Nutzern einer Navigo-Dauerkarte umsonst Masken anbieten.

Eine Maskenpflicht in den öffentlichen Verkehrsmitteln gilt in Frankreich offiziell erst ab dem 11. Mai. Dann will das Land die bisher strengen Corona-Beschränkungen schrittweise lockern. Premierminister Edouard Philippe hatte den Plan der Regierung am Dienstag in der Nationalversammlung vorgestellt.

Ab 11. Mai muss man in der Metro, in Bussen und in Zügen Mundschutz tragen, zugleich sollen die Geschäfte wieder öffnen. In Geschäftslokalen kann demnach der Besitzer entscheiden, ob es eine Maskenpflicht gibt. Bars und Restaurants bleiben nach dem 11. Mai noch geschlossen.

Die Ausgangsbeschränkungen im Kampf gegen die Covid-19-Pandemie gelten seit dem 17. März. Frankreich ist von der Pandemie hart getroffen. Bisher starben mehr als 23.000 Menschen.

Wie ist Ihre Meinung?