Coronavirus: Serbien erklärte mehr als 4.000 Patienten für geheilt

Serbische Gesundheitsbehörden haben laut Medienberichten über Nacht rund 4.000 Coronavirus-Kranke für geheilt erklärt.

Unter Berufung auf Predrag Kon, Mitglied des regierungseigenen ärztlichen Krisenstabes, handle sich um vormalige Infizierte, bei denen bereits vor mehr als 28 Tagen ein negatives Testergebnis vorgelegen sei und die somit nun als wieder genesen gelten könnten.

☣️➡️  Mehr zu diesem Thema ⬅️☣️

Sein Berufskollege Zoran Radovanovic kritisierte gegenüber dem TV-Sender „N1“ das Ausbleiben eines zweiten negativen Attests allerdings als eine „administrative Entscheidung“. Laut Amtsangaben wurden in Serbien bis Sonntag 11.348 Krankheitsfälle registriert, 249 Personen sind mit oder an Covid-19 gestorben. Am Sonntag gab es laut Amtsangaben nur noch 475 aktive Fälle.

Medien spekulierten unterdessen, dass die Entscheidung der Behörden, so viele Personen auf einmal für genesen zu erklären, auch mit dem Wunsch zusammenhängen könnte, auf die Liste jener Staaten genommen zu werden, deren Bürgern die Reise nach Montenegro genehmigt wird.

Die Grenze zu Montenegro ist seit der Vorwoche offen, allerdings per Beschluss der montenegrinischen Regierung nicht auch für serbische Bürger. Der Grund sei die hohe Anzahl der Kranken in Serbien.

Wie ist Ihre Meinung?