Coronavirus: Slowakei bestätigte erste Todesopfer

Die Slowakei hat erstmals offiziell Todesfälle nach Infektionen mit dem Coronavirus bestätigt. Wie Gesundheitsminister Marek Krajci am Montag bekannt gab, handelte es sich beim ersten registrierten Toten um einen bereits am 30. März gestorbenen Mann.

Das zweite offizielle Todesopfer ist den Angaben zufolge eine am Montag in der Universitätsklinik Bratislava gestorbene Frau.

☣️➡️  Mehr zu diesem Thema ⬅️☣️

Sie habe zur Risikogruppe der über 65-Jährigen gehört, erklärte Krajci. Zu dem Mann wollte er weder Alter noch andere Angaben veröffentlichen.

Der Fall des ersten Toten wird seit mehreren Tagen von der staatlichen Gesundheitsaufsicht untersucht. Der Patient war nach einem positiven und mehreren negativen Corona-Tests als vermeintlich nicht mehr gefährdet aus dem Krankenhaus der Kleinstadt Bojnice entlassen worden. Zuhause starb er dann jedoch an einer Lungenentzündung.

Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Die Statistik der slowakischen Behörden zählt nur solche Menschen als Corona-Opfer, bei denen die Infektionskrankheit Covid-19 nachweislich die Todesursache war, nicht aber Infizierte, die an anderen Krankheiten starben.

Deshalb verzeichnete sie lange gar keine offiziellen Corona-Toten. Die Zahl der Infizierten war mit 534 ebenfalls noch eher gering. Allerdings wurden bisher erst knapp über 20.000 Tests durchgeführt. Als bereits geheilt zählte die slowakische Gesundheitsbehörde bisher acht Corona-Patienten.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.