Coronavirus: Slowenien beschließt Lockerung – Jansa: „Etappensieg“

Die slowenische Regierung hat am Mittwochabend einen Plan für die stufenweise Auflockerung der Corona-Einschränkungen verabschiedet. Regierungschef Janez Jansa erklärte dabei einen „Etappensieg“ im Kampf gegen die Corona-Epidemie, betonte jedoch, dass das Virus noch nicht bezwungen sei.

„Nach wochenlanger Bewegungseinschränkungen haben wir einen wichtigen Wendepunkt erreicht. Die Zahl der Infizierten und Erkrankten mit dem neuen Coronavirus in Slowenien ist auf ein Niveau gesunken, das uns ermöglicht, den Plan für stufenweise Aufhebung der Einschränkungen zu beschließen“, sagte Jansa in einer Videoansprache.

☣️➡️  Mehr zu diesem Thema ⬅️☣️

„Slowenien gehört derzeit zu den erfolgreichsten Ländern im Kampf gegen die Epidemie“, betonte der slowenische Premier weiter. Er appellierte an die Bürger, verantwortliches Verhalten aufrecht zu erhalten. Die Zuständigen mahnen, insbesondere die Abstandsregeln einzuhalten.

Bereits mit heutigen Donnerstag ist die Gemeinde-Quarantäne aufgehoben. Die Einschränkung der Bewegungsfreiheit der Bürgern auf die eigene Wohngemeinde, die mit einigen Ausnahmen vor einem Monat eingeführt wurde, war die unbeliebteste Maßnahme gewesen. Ab sofort dürfen auch Bibliotheken, Museen und Galerien öffnen.

Der Verbot von Versammlungen im öffentlichen Raum bleibt unterdessen weiter in Kraft. Damit fallen auch die traditionelle Maifeier aus, sagte der Regierungssprecher für die Bekämpfung des Coronavirus, Jelko Kacin, bei einer Pressekonferenz am Donnerstag.

Ab Freitag sind unter bestimmten Voraussetzungen auch Besuche in Altersheimen erlaubt. Seniorenheime gelten auch in Slowenien als Brennpunkte für Infektion mit Coronavirus, allerdings gäbe es in 90 Prozent der Heime keine bestätigte Infektion, sagte der Sozialminister Janez Cigler Kralj bei der Pressekonferenz.

Wie zuvor angekündigt, dürfen ab 4. Mai Dienstleister wie Friseure und Kosmetiksalons sowie alle Geschäfte mit Ausnahme von großen Einkaufszentren aufmachen. Lokale dürfen ihr Geschäft auf Terrassen aufnehmen. Auch Trainings für Leistungssportler werden erlaubt.

Voraussichtlich am 11. Mai soll der öffentliche Verkehr wieder aufgenommen werden, sagte der Regierungssprecher. Den Plänen zufolge sollen mit 18. Mai die Kindergärten und beschränkt auch Schulen öffnen – allerdings nur, wenn die epidemiologische Situation das zulassen werde, sagte Kacin. Derzeit ist geplant, dass zuerst Volksschüler bis zur dritten Klasse sowie Maturanten in die Schule zurückkehren. Später sollen Neuntklässler folgen, damit sie ihre Grundschulausbildung auf mehr oder wenig übliche Weise abschließen können. Alle anderen Schüler bleiben bis zum Ende des Schuljahres im Heimunterricht. Zuerst Volksschüler sollen bis zur dritten Klasse sowie Maturanten in die Schule zurückkehren. Später sollen Neuntklässler folgen, damit sie ihre Grundschulausbildung auf mehr oder wenig übliche Weise abschließen können. Alle anderen Schüler bleiben bis zum Ende des Schuljahres im Heimunterricht.

Slowenien hat bisher 1.429 Coronavirus-Infektionen und 91 Todesfälle bestätigt.

Wie ist Ihre Meinung?