Coronavirus: Stand bei Spitalspatienten in Österreich stabil

Die Zahl der Covid-19-Spitalspatienten hat sich hierzulande stabilisiert. Am Donnerstag (10.30 Uhr) gab es 1.086 Patienten, die sich in stationärer Behandlung befanden, davon mussten 266 intensivmedizinisch betreut werden.

Am Mittwoch (10.00 Uhr) waren es 1.096 bzw. 267 gewesen. Weiter spürbar steigen dagegen die Todesfälle. Mit 295 gab binnen knapp 24 Stunden einen Zuwachs um 22.

☣️➡️  Mehr zu diesem Thema ⬅️☣️

Damit hat sich die Anzahl der Patienten, die an oder mit Covid-19 gestorben sind, im Lauf einer Woche fast verdoppelt.

Am vergangenen Donnerstag waren 158 Verstorbene ausgewiesen worden. Erfreulich ist demgegenüber die Entwicklung bei den Wiedergenesenen. Am heutigen Donnerstag gab es derer offiziell 5.240, um über 700 mehr als am Vortag.

Die aktiven Erkrankungen (Bestätigte Infektionen abzüglich der Todesfälle und der Neugenesen) hatten sich binnen 24 Stunden somit um rund 450 reduziert. Diese Quote war den sechsten Tag in Folge rückläufig.

Laut Innenministerium wurden bundesweit bis Donnerstag, 10.30 Uhr 13.120 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet. 126.287 Testungen waren bis zu diesem Zeitpunkt durchgeführt worden.

Wie ist Ihre Meinung?