Coronavirus: Undisziplinierter Italiener sammelte neun Strafzettel

Ein undisziplinierte Ingenieur aus der italienischen Adria-Stadt Riccione ist schon neun Mal wegen Verstößen gegen die Ausgangssperre bestraft worden.

Obwohl er in zwölf Tagen immer wieder von der Polizei in der Urlaubsortschaft erwischt wurde, beharrt der 62-Jährige darauf, spazieren zu gehen bzw. Rad oder Auto zu fahren, obwohl er keinen dringenden Grund dafür habe.

☣️➡️  Mehr zu diesem Thema ⬅️☣️

„Ich will mich frei fühlen. Ich halte es zu Hause nicht aus. Ich weiß, dass ich gegen die Gesetze verstoße. Ich rufe meine Mitbürger auf, mich nicht als Beispiel zu nehmen“, sagte der Mann laut lokalen Medien.

Die Strafzettel landeten bei seinem Rechtsanwalt, der sich damit befassen soll. Die Strafen wegen Verstößen gegen die Ausgangssperren liegen in Italien zwischen 400 und 3.000 Euro.

An Ostersonntag und -montag wurde eine Rekordzahl von circa 30.000 Italienern wegen Verstößen gegen den Lockdown angezeigt. Rund 460.000 Italiener wurden kontrolliert.

Wie ist Ihre Meinung?