Coronavirus: Wieder starker Anstieg der Infektionsfälle in Italien

Die italienischen Gesundheitsbehörden haben am Samstag erneut einen starken Anstieg bei den Coronavirus-Ansteckungen verzeichnet. 5.724 neue Fälle wurden in 24 Stunden registriert, am Vortag waren es 5.372 gewesen.

Außerdem wurden 29 Todesfälle gemeldet, am Freitag waren es 28. Die Zahl der Toten in Italien seit Beginn der Epidemie im Februar stieg somit auf 36.140. Eine Rekordzahl von 133.000 Abstrichen wurde am Samstag genommen.

☣️➡️  Mehr zu diesem Thema ⬅️☣️

Die Zahl der bestätigten aktiven Fälle kletterte auf 74.829, jene der in Spitälern behandelten Covid-19-Patienten stieg auf 4.336, teilte das italienische Gesundheitsministerium mit. Auf Intensivstationen lagen 390 Patienten.

Während die Coronavirus-Infektionszahlen steigen und die italienische Regierung am Mittwoch eine gesamtstaatliche Maskenpflicht im Freien eingeführt hat, haben am Samstag in Rom einige tausend Personen gegen die Coronamaßnahmen in Italien protestiert.

Die Kundgebung vor der Lateranbasilika im Zentrum der Ewigen Stadt richtete sich gegen die „freiheitsberaubenden Maßnahmen“ der Regierung von Premier Giuseppe Conte.

Die Regierung Conte will kommende Woche eine weitere Verordnung mit restriktiven Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie ergreifen. Italien zählt zu den europaweit am stärksten von der Epidemie betroffenen Ländern.

Wie ist Ihre Meinung?