Coronavirus: Wiener Marktstandlern wird Gebühr für April erlassen

Durch die aktuellen Ausgangsbeschränkungen wegen des Coronavirus ist auch der Besuch auf den Wiener Märkten drastisch zurückgegangen. Wien erlässt nun den Standlern die Gebühr bzw. die Pacht für April. Das teilte Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) in einer Aussendung mit.

„Mit dem Erlass der Gebühren wollen wir den Marktstandlern in dieser besonders schwierigen und herausfordernden Zeit während der Corona-Krise entgegenkommen“, sagte Ludwig.

☣️➡️  Mehr zu diesem Thema ⬅️☣️

Als Beispiel für den Frequenzrückgang wurde der Brunnenmarkt genannt. Im März wurden dort pro Woche etwa 10.000 Besucherinnen und Besucher gezählt – halb so viel wie im Vergleichszeitraum 2019.

Auf Märkten, die auch beliebtes Tourismusziel sind, also etwa auf dem Naschmarkt, ist der Trend laut Rathaus noch deutlicher zu spüren. Hier könne bei manchen Ständen von einem Totalausfall gesprochen werden, hieß es.

Wie ist Ihre Meinung?