Coronavirus: Wohnkostenhilfe in OÖ unbürokratisch zugesichert

Eine „Corona-Wohnkostenhilfe“ hat das Land Oberösterreich gestartet, welche bis zu einer Dauer von drei Monaten bewilligt werde.

Diese Unterstützung aus Mitteln der Wohnbauförderung sei als unbürokratische Soforthilfe zur Deckung der Wohnkosten gedacht, gab Landeshauptmann-Stellvertreter und Wohnbaureferent Manfred Haimbuchner (FPÖ) in einer Presseaussendung am Sonntag bekannt.

☣️➡️  Mehr zu diesem Thema ⬅️☣️

Menschen mit stark vermindertem oder gar keinem monatlichen Erwerbseinkommen könnten diese Subvention beantragen.

Nicht nur als Unterstützung bei der Deckung der Mietkosten, sondern auch für laufende Kredite zur Finanzierung von Eigentumswohnungen und Eigenheimen oder deren Sanierung könne der Zuschuss verwendet werden.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Zusätzlich werde man Zahlungsrückstände nachrangig behandeln und auf Mahnspesen, Verzugszinsen und Rückforderungen – insbesondere der Rückzahlung von Wohnbauförderungsdarlehen – vorerst zu verzichten, sagte Haimbuchner.

Antragsformulare sind im Internet unter www.wohnfuehlland.at abrufbar

Wie ist Ihre Meinung?