Coronavirus: Zahl der Toten in den USA über 4.000 gestiegen

In den USA ist die Zahl der Todesopfer durch das Coronavirus auf mehr als 4.000 gestiegen. Die Gesamtzahl der erfassten Corona-Toten in den Vereinigten Staaten betrug am Mittwoch 4.076, wie aus den Statistiken der Johns-Hopkins-Universität in Baltimore hervorging. Damit hat sich die Zahl der Todesopfer der Pandemie innerhalb von vier Tagen mehr als verdoppelt.

Mehr als 40 Prozent der Todesfälle wurden demnach im US-Bundesstaat New York registriert. Die Zahl der bestätigten Infektionsfälle stieg nach Angaben der Universität auf 189.510 – dies ist die weltweit höchste Zahl an Ansteckungen.

☣️➡️  Mehr zu diesem Thema ⬅️☣️

Die weltweit meisten Todesfälle wurden in Italien und Spanien registriert.

Wie ist Ihre Meinung?