Coronavirus: Zwei neue Todesfälle, weniger Kranke in Oberösterreich

Am Mittwoch kamen in Oberösterreich zwei Todesfälle in der Corona-Statistik, die nun 34 an oder mit Covid-19 Verstorbene umfasst, hinzu.

Eine 83-Jährige aus dem Bezirk Linz-Land und eine 88-Jährige aus dem Bezirk Eferding, beide mit Vorerkrankungen, starben jeweils in einem Krankenhaus. Die Zahl der an Covid-19-Erkrankten sank im Bundesland von 578 (Dienstagmittag) auf 506 (Mittwochabend).

☣️➡️  Mehr zu diesem Thema ⬅️☣️

Im Bezirksseniorenwohnheim Bad Hall wurden mittlerweile elf Bewohner und acht Mitarbeiterinnen positiv getestet, 39 Bewohnerinnen und 13 Mitarbeiter wurden isoliert, weil sie Kontakt mit Erkrankten hatten.

Insgesamt waren am Mittwoch 39 Bewohner und 65 Mitarbeiterinnen in 28 Senioren- und Pflegeheimen an Covid-19 erkrankt.

Mit Stand Mittwoch, 17.00 Uhr, befanden sich in Oberösterreich 2.509 Menschen wegen des Coronavirus in Quarantäne, 87 Personen wurden in einem Krankenhaus behandelt, 30 auf einer Intensivstation.

Wegen des Virus war keine Station oder Abteilung geschlossen. 34 wurden vorgehalten, um genug Platz zu haben, falls die Zahl der Covid-19-Patienten ansteigt. 5,3 Prozent des knapp 27.000 Personen umfassenden Krankenhauspersonals fallen derzeit krankheitsbedingt aus.

Wie ist Ihre Meinung?