Countdown für Impfauffrischung

Änderung mit 1. Februar – Für 70.000 Oberösterreicher läuft Frist bald ab

LH-Stv. Christine Haberlander
LH-Stv. Christine Haberlander © Land OÖ/Stinglmayr

Mit 1. Februar ändert sich die Gültigkeitsdauer der Impfnachweise, der Countdown für die Auffrischung läuft, so Gesundheitsreferentin LH-Stv. Christine Haberlander.

Das heißt, die erste Impfserie (2 Impfungen oder Genesung + 1 Impfung) ist nur noch 180 Tage, das Impfzertifikat der Booster-Impfung (3 Impfungen oder Genesung + 2 Impfungen) weiterhin 270 Tage gültig.

Die Mindestdauer von 120 Tagen zwischen zweiter und dritter Dosis wurde vom Bund per Verordnung festgelegt und fachlich vom Nationalen Impfgremium empfohlen. Die Impfzertifikate werden anhand der Einträge in den E-Impfpass automatisch generiert und können von den Gesundheitsbehörden nicht mehr verändert werden.

Für die Einreise nach Österreich sind andere Impfnachweise weiterhin 270 Tage gültig. „Experten empfehlen die Auffrischungsimpfung, um in Anbetracht der Omikron-Variante so gut wie möglich geschützt zu sein“, so Haberlander.

☣️➡️  Mehr zu diesem Thema ⬅️☣️

Bei annähernd 70.000 Oberösterreichern sei die dritte Impfung fällig, um den Grünen Pass nicht zu verlieren, bei knapp 5000 Personen sei die Vollimmunisierung bereits abgelaufen. Das Angebot sich im Zuge der Corona-Impfung auch gegen die Influenza immunisieren zu lassen, haben indes 500 Personen genutzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.