Daniel Kehlmann und Thomas Bernhard bei Salzkammergut Festwochen im Fokus

Von 2. Juli bis 16. August: Gmundener Sommerfestival geht in 34. Saison

Daniel Kehlmann soll im Sommer heuer als Zugpferd des Kulturfestivals am Traunsee dienen.
Daniel Kehlmann soll im Sommer heuer als Zugpferd des Kulturfestivals am Traunsee dienen. © dpa/Arne Dedert

Die 34. Saison der Salzkammergut Festwochen Gmunden soll wie geplant vom 2. Juli bis 16. August stattfinden.

Der Literaturschwerpunkt wird Daniel Kehlmann gewidmet. „Um in dieser schwierigen Zeit ein Zeichen für Hoffnung und Zuversicht zu setzen, haben wir uns entschlossen, unser Sommerprogramm 2020 jetzt zu veröffentlichen“, teilte die Festwochenleitung am Montag in einer Aussendung mit.

☣️➡️  Mehr zu diesem Thema ⬅️☣️

Das Programm reicht von Klassik bis Jazz, von Theater bis zu Ausstellungen junger österreichischer Künstler sowie eigenen Kinderfestwochen.

Theater-Koproduktion mit Landestheater Linz

Zudem wird es diesen Sommer die Theaterneuproduktion von „Die Macht der Gewohnheit“ von Thomas Bernhard in Kooperation mit dem Landestheater Linz geben. Premiere ist am 18. Juli im Stadttheater Gmunden.

Zum Literaturschwerpunkt Daniel Kehlmann werden u.a. der Schauspieler Bernhard Schir, Kollegin Maria Köstlinger und Herbert Föttinger, der 2017 den Nestroy-Ring der Stadt Bad Ischl erhalten hat, aus dessen Büchern lesen. Dem Werk Thomas Bernhards sind fünf literarische Abende mit Hermann Beil, Claus Peymann und Tobias Moretti gewidmet.

Nach dem ersten erfolgreichen Konzert des Bruckner Orchesters Linz bei den Salzkammergut Festwochen vergangenes Jahr wird das Orchester unter Dirigent Markus Poschner heuer Wolfgang Amadeus Mozarts „Haffner-Sinfonie“ sowie Anton Bruckners 4. Sinfonie am 3. Juli in Gmunden spielen.

Das „Frozen Flowers“- Frühjahrsprogramm des Kulturfestivals findet hingegen wegen der Coronavirus-Krise nicht statt.

Wie ist Ihre Meinung?