Das große Fragezeichen

Sofia Polcanova soll Linz ins Halbfinale führen.
Sofia Polcanova soll Linz ins Halbfinale führen. © Pillik

„Kein Ruhekissen“, ist das Hinspiel-3:2 für Linz-Froschberg-Manager Günther Renner vor dem zweiten Viertelfinale in der Tischtennis-Champions-League am Sonntag (16, Lissfeld) gegen Metz.

Zumal hinter dem Fitnesszustand von Sofia Polcanova (Schulter) weiter ein Fragezeichen steht. „Es ist generell besser.

Aber es gibt Tage, da ist es nicht so gut“, sagte Europas Nummer eins. Beim Turnier in Montreux wurde sie mit Schmerzmitteln Dritte, gegen die Französinnen will sie ohne auskommen. „Manchmal bin ich noch ein bisschen unsicher, vor allem mit der Vorhand.“ Am Samstag (16) trifft das LZ im ETTU-Cup auf Grand Quevilly, das Hinspiel endete 1:3.