Das Potenzial der Analyse

Kostenlose Potenzialanalyse halbiert Folgekosten von Bildungsfehlentscheidungen

Bei der Potenzialanalyse gibt es neben dem Test auch ein Beratungsgespräch mit den Jugendlichen und Eltern.
Bei der Potenzialanalyse gibt es neben dem Test auch ein Beratungsgespräch mit den Jugendlichen und Eltern. © Via Iakobchuk - stock.adobe.com

Es sind „nur“ vier Stunden Zeitaufwand – aber diese können den weiteren Lebensweg nachhaltig positiv beeinflussen. Gemeint ist die Potenzialanalyse, die in Oberösterreich für alle Schüler der achten Schulstufe kostenlos zur Verfügung steht. Die Potenzialanalyse ist eine individuelle, neutrale Testung der Probanden, bei der Stärken, Schwächen, Begabungen und Interessen erhoben werden, um so die optimale Ausbildungs- und Berufslaufbahn zu eruieren.

Ausbau an AHS

Entsprechend Wert legen daher Wirtschaftslandesrat Michael Strugl und Oberösterreichs WK-Präsidentin Doris Hummer auf die Breite dieses Angebots. Hummer: „Derzeit führen wir 10.000 Tests pro Jahr durch. Einziger Wermutstropfen: In den AHS erreichen wir nur zirka ein Viertel der Schüler, aber diesen Anteil wollen wir durch gute Überzeugungsarbeit erhöhen, weil es uns wichtig ist, dass die Jugendlichen ihre optimalen Berufschancen ergreifen können.“

Strugl strich bei einer Pressekonferenz in Linz auch die gesamtwirtschaftliche Bedeutung der Potenzialanalyse hervor: „Seit 2015 profitieren Oberösterreichs Jugendliche von der kostenlosen Möglichkeit, was die Folgekosten von Bildungsfehlentscheidungen jährlich um 35 Millionen Euro gesenkt hat.“

Oberösterreich ist mit diesem kostenlosen Angebot in Österreich einzigartig. Anderswo kostet diese Form der Testung 140 Euro.

ok