Debütantin stahl Favoriten-Duo die Show, Schallmauer fiel aber nicht

Kiprono lief beim 19. Oberbank Linz Donau Marathon Frauen-Rekord

Siegerin Brenda Jerotich Kiprono (KEN) © APA/Eisenbauer

Bei der Abschluss-PK wurden Urge Soboka und Tigist Ayano als jene präsentiert, die den zehn Jahre alten Frauenrekord beim Oberbank Linz Donau Marathon brechen sollten.

Geschafft hat es dann aber Brenda Cherotich Kiprono aus Kenia bei ihrem Debüt über die 42,195 Kilometer. In 2:30:27 Stunden bleib die 24-Jährige 18 Sekunden unter der bisherigen Bestmarke, verpasste aber die angepeilte „neue Zeitrechnung“ (erste Linz-Zeit unter 2:30). Das Männerrennen gewann ihr 37-jähriger Landsmann Ezekiel Koech Kiprop in 2:09:43.

Ältester Marathoni war 73

Insgesamt nahmen 8408 Laufbegeisterte beim Comeback des Events teil, so einiges stach auf der Ergebnisliste heraus:

Beste Österreicher im Marathon waren Manfred Steger (2:29:25) bzw. Teresa Feit (2:54:45) als jeweils Sechste.

Der Schnellste OÖ-Athlet war Georg Enzenberger bei seinem Marathon Debüt (12./2:32:53). Der Sieg im Halbmarathon ging an Isaac Kosgei von der TGW Zehnkampf-Union, im Handbike gewann der Oberösterreicher Florian Brungraber.

Der älteste Teilnehmer der Veranstaltung war Gottfried Hoser. Der 82-Jährige bewältigte den Viertelmarathon in 1:04:35. Walter Untersteiner bewältigte als Ältester den Marathon (73 Jahre/4:22:36).

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.