Defektes Handy-Ladegerät hat Feuer in Linzer Hochhaus ausgelöst

Brand in vierter Etage nicht fahrlässig verursacht

LINZ — Der Brand im Linzer Krempl-Hochhaus, bei dem Freitagfrüh vier Personen verletzt worden waren, ist durch ein defektes Handy-Ladegerät verursacht worden. Das haben laut Polizei die Ermittlungen ergeben. Hinweise auf vorsätzliches oder fahrlässiges Handeln gebe es nicht. Die Höhe des angerichteten Sachschadens steht nach wie vor nicht fest.

Das Feuer in dem 14-stöckigen Gebäude, das sich in unmittelbarer Nähe zur Berufsfeuerwehr befindet, war wie berichtet gegen halb sechs Uhr Früh in einer Wohnung in der vierten Etage ausgebrochen. Alle Bewohner wurden evakuiert. Vier Personen wurden verletzt, drei davon mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert.