Der Fasching beginnt mit Tischtennis

Für „Susi“ sind Austrian Open der internationale Abschied in Österreich

Auch im Spätherbst ihrer Karriere gibt „Susi“ Liu Jia noch einmal alles für Österreich.
Auch im Spätherbst ihrer Karriere gibt „Susi“ Liu Jia noch einmal alles für Österreich. © ÖTTV/Plohe

Exakt zum Faschingsbeginn am 11. November, 11.11 Uhr wurde die Abschluss-Pressekonferenz für die heute in Linz beginnenden bet-at-home Austrian Open (bis Sonntag) eröffnet.

Aus gegebenem Anlass nachfolgend die besten Kostüme des Tischtennis-Platinum-Events:

Chinese: Sowohl bei den Herren als auch bei den Damen führt der Sieg nur über das Mutterland des Tischtennis. Neben den jeweils beiden Topgesetzten tummeln sich auch in der Qualifikation zahlreiche Chinesen, die jederzeit für den Turniersieg gut sind.

Grand Dame: Liu Jia kündigte an, dass die Austrian Open wohl „Susis“ letzter internationaler Auftritt in Österreich sein werden. Nach Olympia 2020 soll endgültig Schluss sein. In Linz steht die 37-Jährige dank Wildcard bereits im Hauptbewerb.

Europa-Hoffnung: Die Linzerin Sofia Polcanova soll als Nummer 13 der Setzliste gemeinsam mit ihrer rumänischen Doppelpartnerin Bernadette Szöcs (Nr. 14) versuchen, die asiatische Phalanx zu brechen. Bei den Herren fällt diese Rolle Routinier Timo Boll (D/5.) und Mattias Falck (SWE/7.) zu.

Graue Eminenz: Einmal mehr lief sich ÖTTV-Präsident Hans Friedinger für „den schönsten Sport der Welt“ die Füße wund, um das 850.000-Euro-Budget aufzustellen. Seinem Strahlen ist zu entnehmen, dass das Event „keine roten Zahlen schreiben wird“.

Blume: Der Aufbau in der Sportarena wurde zum (gewonnen) Wettlauf mit der Zeit, zu guter Letzt wurde am Montagvormittag der Blumenschmuck geliefert.

Wie ist Ihre Meinung?