Der Komposition auf der Spur

Tobias Wögerer und das Bruckner Orchester Linz suchen mit ihrem jungen Publikum „Bruckners geheime Codes“ im Musiktheater

Tobias Wögerer, einer der vielversprechendsten jungen Dirigenten Österreichs
Tobias Wögerer, einer der vielversprechendsten jungen Dirigenten Österreichs © Reinhard Winkler

Auf eine detektivische Reise begeben sich die Zuhörer am 8. März (11 Uhr) im Großen Saal des Linzer Musiktheaters. „Secret Signs“ heißt das neueste Stück von Komponist Werner Steinmetz, der außerdem seit über 30 Jahren Trompete im Bruckner Orchester Linz (BOL) spielt. Er hat darin Melodien und Rhythmen aus Anton Bruckners Sinfonien versteckt, die es nun beim move.on-Familien-Mitmachkonzert „Bruckners geheime Codes“ (ab 6 Jahren) zu entdecken gibt. Gemeinsam werden Bruckners Zeichen entschlüsselt.

Das BOL dirigiert dabei der 1991 in Linz geborene Tobias Wögerer, einer der vielversprechendsten österreichischen Nachwuchsdirigenten. „Das BOL ist ein top Orchester mit viel Tradition. Es ist etwas Tolles, wenn man als Junger die Chance bekommt, so ein Orchester zu dirigieren“, betont Wögerer, der bereits zum zweiten Mal nach 2017 am Pult des BOL steht. Für 60 bis 70 Musiker wird er den Takt vorgeben, Details über den Ablauf des Konzerts will er aber nicht zu viele verraten. „Es werden gemeinsam die verschiedenen Bausteine einer Komposition, wie Melodien, Harmonien oder Rhythmus, erkundet.“

Mit Koffer, Buch und Lupe

Wögerer studierte Cello am Mozarteum Salzburg und an der Musik und Kunst Privatuniversität Wien, wechselte zum Aufbaustudium ins Dirigierfach nach Weimar. Er hat viel mit Jugendorchestern und für Kinder gearbeitet, ein Mitmachkonzert aber ist für ihn eine neue Erfahrung: „Es gibt schon einige Extras zu beachten. Man muss zwischendurch Klang- und Notenbeispiele geben. Ansonsten aber ist die Vorbereitung die Gleiche, wie für andere Konzerte.“ Überhaupt gilt es, für Kinder keine Abstriche in der Qualität hinzunehmen: „Die sind mindestens genauso kritisch und erwarten genauso viel wie Erwachsene.“

2013 war Wögerer Mitbegründer des Orchesters Symphonic Ensemble Aktuell und wurde musikalischer Leiter des Euregio-Jugendorchesters. Darüber hinaus trat er u. a. als Gastdirigent in der Philharmonie Salzburg auf. Auch als Leiter des Operncamps der Wiener Philharmoniker bei den Salzburger Festspielen war er 2017 im Einsatz. 2018 wurde Wögerer zum Assistenzdirigenten des Gustav Mahler Jugendorchesters berufen. Nun erkundet er gemeinsam mit Schülern des Adalbert Stifter Gymnasiums die Bausteine der Musik Bruckners. Die Jugendlichen finden dabei einen Koffer und entdecken darin eine Lupe, ein großes Buch, einige Briefe, komische Zeichen und Symbole und einen Krebs …

Karten-Tel. 0732/76 11-401

Wie ist Ihre Meinung?