Der Subaru Outback geht in die sechste Runde

Seit dem Jahr 1995 hat Subaru den Outback im Programm. Der von den Japanern Sports Utility Wagon (SUW und nicht SUV!) genannte fünfsitzige Fünftürer mit 213 Millimetern Bodenfreiheit hat sich seitdem mehr als zwei Millionen Mal verkauft.

Nun kommt Ende Mai die sechste Generation des SUW (wohlgemerkt: nicht SUV!) zu den heimischen Händlern. Der Outback baut erstmals auf der Subaru Global Platform auf und verbindet dynamischeres Design mit mehr Platz, Komfort und Sicherheit, so Subaru.

Bewährt hat sich die Antriebskombi: Hier baut Subaru weiterhin auf den markentypischen Boxermotor, das stufenlose CVT-Getriebe und permanenten Allradantrieb.

Der für die neue Modellgeneration verbesserte 2,5-Liter-Benziner, der 169 PS und ein maximales Drehmoment von 252 Newtonmetern entwickelt, bietet nun ein direkteres Ansprechverhalten gerade im unteren Drehzahlbereich. Der Ab-Preis steht noch nicht fest.

Wie ist Ihre Meinung?