Die alte Dame vom Traunsee wird 150

Gmunden widmet dem Schaufelraddampfer „Gisela“ eigene Ausstellung

Gisela

Welcher Gmunden-Besucher kennt ihn nicht? Der historische Schaufelraddamper „Gisela“, benannt nach einer Tochter von Kaiser Franz Joseph, ist zu einem Wahrzeichen der Traunsee-Stadt geworden.

1871 in den Dienst gestellt, ist er heute Linien- und Ausflugsschiff, schwimmendes Museum und Postamt zugleich. Grund genug, die 52 Meter lange „alte Dame“, die sogar unter Denkmalschutz steht, zum heurigen 150. Geburtstag ganz besonders hoch leben zu lassen.

Die Traunsee Schifffahrt, der Verein Freunde der Stadt Gmunden und der Tourismusverband Traunsee-Almtal bieten am Wochenende vom 11. bis 13. Juni, ein umfangreiches Programm für alle Schiffsfreunde. Dabei werden auch rund 20 Modell-boote aus der Gisela-Zeit am Museumsplatz präsentiert.

Im K-Hof Kammerhof Museum Gmunden kann man ab Karsamstag die Sonderausstellung „150 Jahre Gisela“ besichtigen. Diese zeigt anhand von Slide-Shows, Filmen, Bildern und historischen Dokumenten die Geschichte der Traunseeschifffahrt.

Dass die „Gisela“ ihr Jubiläum überhaupt noch erleben darf, das ist den Verein Freunden der Stadt Gmunden zu verdanken.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Sie retteten das einzigartige Schiff 1981 buchstäblich vor dem Untergang. Seit der 1986 abgeschlossenen Generalsanierung dampft die „Gisela“ in alter bzw. neuer Frische mit bis zu 250 Ausflüglern pro Fahrt über den Traunsee.

Wie ist Ihre Meinung?