Die AMAG erzeugt Sonnenstrom auf Fläche von acht Fußballfeldern

Photovoltaik-Anlage wird die größte auf Österreichs Dächern

Die AMAG nutzt ihre riesigen Dachflächen.
Die AMAG nutzt ihre riesigen Dachflächen. © AMAG

Auf dem Gebäude des neuen Walzwerks des oberösterreichischen Aluminiumkonzerns AMAG in Ranshofen entsteht derzeit die größte Aufdach-Photovoltaikanlage Österreichs.

Auf einer Fläche von rund 55.000 Quadratmetern, das entspricht rund acht Fußballfeldern, soll die Anlage rund 6,7 Gigawattstunden elektrischen Strom pro Jahr für den Eigenverbrauch liefern, informierte das Unternehmen am Montag per Aussendung.

„Es freut uns, durch die Errichtung dieser PV-Großanlage auf unseren Dächern einen weiteren Schritt in der konsequenten Umsetzung unseres Nachhaltigkeitsprogrammes und der Reduktion der spezifischen CO2-Emissionen zu setzen“, meinte AMAG-Vorstandsvorsitzender Gerald Mayer.

Mit dem Projekt leistet die AMAG einen wesentlichen Beitrag auf dem Weg Österreichs zur klimaneutralen Stromerzeugung bis 2030. Durch die Nutzung bestehender Produktionsgebäude wird auch die Versiegelung neuer Grundflächen vermieden.

Mit den Arbeiten wurde bereits Ende April begonnen. Die Fertigstellung der Anlage, die in Zusammenarbeit mit der Firma Clean Capital Energy aus Garsten entsteht, ist für das vierte Quartal 2021 geplant.

Wie ist Ihre Meinung?